Investieren

Die beliebtesten Business Jets – so fliegt die Elite gerne


Die Global 6000. Bildrechte: Bombardier

Auf den ersten Blick mag es so aussehen, als wären Business Jets nichts anderes als ein Luxusvorteil für hochkarätige Führungskräfte. Aber das würde fehlen viel größeres Bild. Die Geschäftsluftfahrt trägt jährlich 150 Milliarden US-Dollar zur US-Wirtschaft bei und beschäftigt mehr als 1,2 Millionen Menschen in den USA – und das sind nicht die einzigen guten Dinge.

Da die Verteidigungsausgaben nachlassen, werden die kommerziellen Einnahmequellen der Verteidigungsunternehmen immer wichtiger. Werfen wir also einen Blick auf die drei beliebtesten Business-Jet-Hersteller, ihre beliebtesten Business-Jets für 2013 und warum sie wichtig sind.

Cessna

Cessna 525C Zitat CJ4. Bildnachweis: Peter Bakema über Wikimedia Commons





Wenn es um Business-Jets geht, Textron 'S(NYSE:TXT)Das Cessna-Segment fliegt normalerweise hoch. Leider fiel Cessna 2013 aufgrund geringerer Auslieferungen auf den dritten Platz zurück – 2013 lieferte Cessna 139 Business Jets aus. Dennoch ist der dritte Platz immer noch ein ziemlich gutes Ranking, also werfen wir einen Blick auf Cessnas meistausgelieferten Jet, die 525C Citation CJ4, die 2013 insgesamt 33 Auslieferungen hatte.

Die Citation CJ4 kann 10 Passagiere befördern und hat eine maximale Reisegeschwindigkeit von 519 Meilen pro Stunde und eine maximale Reichweite von 2.192 Seemeilen. Aber das Beste daran ist, in dem zu fliegen, was Cessna als 'ultimativen Luxus' bezeichnet. Dazu gehören insbesondere eine Zweizonen-Temperaturregelung, LED-Beleuchtung, die preisgekrönte integrierte Kabinenmanagement- und Unterhaltungssuite Venue TM HD, breite verstellbare Ledersitze und fortschrittliche Schalldämmung. Der Preis für diesen Flugkomfort? Laut Corporate Jet Investor im Jahr 2013 etwa 9,05 Millionen US-Dollar.



Noch wichtiger ist, dass Textron ein branchenübergreifendes Unternehmen ist, das einen angemessenen Anteil an Einnahmen aus Verteidigungsausgaben erzielt (die Einnahmen aus dem Segment Bell Helicopter machten 2013 37% des Gesamtumsatzes von Textron aus, und 14% des Gesamtumsatzes stammen aus dem Verkauf von anderer militärischer Ausrüstung) hat das Segment Cessna einen wichtigen Beitrag zum Geschäftsergebnis von Textron geleistet und wird es auch weiterhin sein – im Jahr 2013 erwirtschaftete Cessna etwa 23 % des Gesamtumsatzes von Textron.

Golfstrom

Gulfstream G550. Bildnachweis: Wikimedia Commons

Im Gegensatz zu Cessna war 2013 ein großartiges Jahr für Allgemeines Dynamik '(NYSE: GD)Tochtergesellschaft Gulfstream. Mit insgesamt 144 Auslieferungen von Businessjets war 2013 laut Gulfstream das zweitbeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen Wichita Wirtschaftsjournal . Was hat die Lieferungen von Gulfstream vorangetrieben? Eine Kombination der großen Kabinen-Businessjets von Gulfstream, der Gulfstream 450, 550 und 650 – Gulfstream teilt die Lieferungen von Business-Jets nicht über große und mittelgroße Kabinenflugzeuge hinaus – also werfen wir einen Blick auf diese beeindruckenden Jets.



Die G450 kann bis zu 16 Passagiere befördern, hat eine normale Reisegeschwindigkeit von 528 Meilen pro Stunde und eine maximale Reichweite von 4.350 Seemeilen. Der G550 hingegen kann bis zu 18 Passagiere befördern und hat eine normale Reisegeschwindigkeit von 528 Meilen pro Stunde. Außerdem kann es 6.750 nm zurücklegen. Schließlich kann die G650 bis zu 18 Personen befördern, aber ihre normale Reisegeschwindigkeit beträgt 562 Meilen pro Stunde bei einer Reichweite von 7.000 sm.

Alle drei Jets kommen mit Rolls Royce Motoren, die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Kabinenlayouts, fortschrittlichen Satellitenkommunikationssystemen, drahtlosen lokalen Netzwerken, großen komfortablen Sitzbereichen, fortschrittlicher Schalldämmung und umfassenden Unterhaltungssystemen zu wählen. Der Preis für eine Fahrt im Gulfstream-Stil? Laut AircraftCompare.com rund 38,9 Millionen US-Dollar für das G450, laut Business Insider rund 65 Millionen US-Dollar für das G650.

Noch wichtiger für General Dynamics ist, dass Business-Jets mit sinkenden Verteidigungsbudgets für das Endergebnis von General Dynamics immer wichtiger geworden sind. Tatsächlich hat Bloomberg berichtet, dass General Dynamics seine Investitionen in sein Gulfstream-Geschäft aktiv erhöht hat, was dazu führte, dass Gulfstream im Jahr 2013 20 % der Geschäftsflugzeuge weltweit auslieferte. Das ist der doppelte Anteil im Jahr 2008.

Bombenschütze

Global 5000. Bildnachweis: Bombardier

Wie Cessna, Bombenschütze (OTC:BDRAF)2013 nicht das beste Jahr. Mit 180 Business Jet-Auslieferungen schaffte es 2013 dennoch den ersten Platz bei den höchsten Business Jet-Auslieferungen. Dies war nicht zuletzt den 62 Auslieferungen seiner Global 5000 und 6000 Jets zu verdanken.

Sowohl die Global 5000 als auch die 6000 gelten als große Business-Jets und haben eine maximale Reisegeschwindigkeit von 581 Meilen pro Stunde. Darüber hinaus kann die Global 5000 bis zu 15 Passagiere und die 6.000 bis zu 16 Passagiere befördern. Darüber hinaus hat der Global 5000 eine Reichweite von 5.200 nm und der Global 6.000 hat eine Reichweite von 6.000 nm.

Darüber hinaus verfügen sowohl die Global 5.000 als auch die 6.000 über Rolls-Royce-Triebwerke, Hochgeschwindigkeits-Satellitenkommunikationssysteme, die neuesten leistungsbasierten Navigationssysteme, optimierten Komfort und überlegene Kabinenräumlichkeiten sowie beeindruckende Unterhaltungssysteme. Der ungefähre Preis für einen Global 5.000? 48 Millionen US-Dollar laut FindTheBest.com, während Forbes beziffert den ungefähren Preis eines Global 6.000 auf etwa 60 Millionen US-Dollar.

Die gute Nachricht für Bombardier ist, dass Bombardier der Regierung und anderen Organisationen zwar modifizierte Verkehrs- und Geschäftsflugzeuge zur Verfügung stellt, der Großteil seiner Einnahmen aus der Luft- und Raumfahrt jedoch aus dem Verkauf typischer Geschäftsflugzeuge stammt. Tatsächlich machten Geschäftsflugzeuge im Jahr 2013 54 % des gesamten Luft- und Raumfahrtumsatzes von Bombardier aus, während der Umsatz mit typischen Verkehrsflugzeugen 13 % ausmachte. Daher ist es unwahrscheinlich, dass reduzierte Staatsausgaben einen großen Einfluss auf das Endergebnis von Bombardier haben werden.

Warum das wichtig ist

Business Jets sind eine unglaublich luxuriöse Art zu reisen. Aber im Vergleich zu kommerziellen Flugreisen gibt es mehr Gründe als nur Luxus, in einem Privatjet zu fliegen. Zu den Vorteilen der Geschäftsluftfahrt zählen laut der National Business Aviation Association ein geringer CO2-Fußabdruck, die Verbesserung von Lärm und Emissionen sowie der Zugang zu mehr Standorten. Business Jets können an über 5.000 öffentlich genutzten Einrichtungen landen – das Zehnfache der Anzahl der US-Flughäfen. Dies bedeutet oft eine direktere Route und weniger Reisezeit zu einem Ziel.

Darüber hinaus stellt die National Business Aviation Association fest: „Die überwiegende Mehrheit der Flugzeuge der allgemeinen Luftfahrt, die weltweit für Geschäftszwecke verwendet werden, werden in den USA hergestellt, betrieben, gewartet und gewartet in den USA mit Avionik, Elektronik, Systemen, Triebwerken, Lackierung, Innenausstattung und anderen Flugzeugkomponenten aus amerikanischer Produktion „fertiggestellt“ (ausgerüstet).' Als solche sind Business Jets ein wichtiger Faktor für die US-Wirtschaft.

Was ist der Unterschied zwischen einem Bärenmarkt und einem Bullenmarkt?

Darüber hinaus werden Business-Jet-Segmente für Unternehmen wichtiger, die aufgrund geringerer Staatsausgaben Umsatzeinbußen erleiden.



^